Es gibt keine Wiederholungen!

Wenn man spirituelle Übungen macht, hat man oft das Gefühl von Routine und es besteht eine gewisse Gefahr der Langeweile. Jedoch gibt es in der ganzen Ewigkeit keinen einzigen Augenblick der einem anderen gleicht, jeder Moment ist absolut einzigartig. So sollte man sich darum bemühen im Fluss des Augenblicks vollkommen…

Continue reading

Erfahrungsbericht: Vipassana Retreat im Haus der Stille

Vor vielen Jahren habe ich bereits ein intensives 10-tägiges Schweigeseminar gemacht und dabei eine tiefe Wandlung erlebt, und so wollte ich mich im Frühjahr mal wieder so richtig in meine Meditation vertiefen… Gute Erfahrungen bei Goenkas Vipassana Damals, ich glaube es war im Jahr 2008, hatte ich in der Organisation…

Continue reading

108 Artikel über Bhakti Yoga, Mantras, Gott & Götter

Die großen Yogameister sagen Jnana Yoga und Bhakti Yoga sind die beiden wichtigsten Wege um das Ziel des Yoga zu erreichen. JnanaYoga ist der Weg des Wissens und der Erkenntnis, wo es darum geht mit dem Verstand den Verstand zu überwinden und direkt zu erkennen: Alles ist Eins. Das Bhakti…

Continue reading

Ramakrishna Paramahamsa – extatischer interreligiöser Mystiker

Ramakrishna ist zweifelsohne einer der wichtigsten Yogameister des ausgehenden 19. Jahrhunderts und einer der Wegbereiter des modernen Yoga. Seine Lebensgeschichte ist sehr beeindruckend und von absoluter Hingabe gegenüber dem gestaltlosen sowie dem gestalt-haften Gott geprägt. Seine unkonventionelle Weise die höchste Lehren zu vermitteln sind höchst inspirierend absolut Zeitlos, die gelehrten…

Continue reading

Sri Narada Muni – Rishi, Götterbote, Diener Gottes & Bhakti Lehrer

Narada Muni

Der große Rishi (Seher) Narada Muni taucht immer wieder in den verschiedensten heiligen Texten des Hinduismus auf und er gilt als großer Lehrer im Hinduismus und vorbildlicher Diener Gottes. Narada- Transzendenter Reisender im Auftrag des Herrn Narada ist ein freier Geist und er wandert durch die drei Welten, er hat…

Continue reading

108 Artikel zum Advaita Vedanta und Jnana Yoga

Ich wundere mich desöfteren über meine Produktivität, so auch heute wieder. Mit diesem Artikel möchte ich eine Übersicht geben zu allen bisherigen Artikeln die sich mit Jnana Yoga und Advaita Vedanta befassen, und es sind tatsächlich über 108. 108 Artikel zu Advaita Vedanta und Jana Yoga Die Artikel habe ich…

Continue reading

Kena Upanishade. Kenopanishad. Komplett mit Kommentaren.

Die Kena Upanishade gehört zu den ältesten und wichtigsten der 108 offiziellen Upanishaden und sie gilt als eine der essenziellen Grundlagen für die Lehre des Vedanta, insbesondere auch für das von Shankara formulierte Advaita Vedanta. Die Kena Upanishade Der Name der Upanishade leitet sich vom ersten Wort des Textes ab,…

Continue reading

Sri Ramana Maharshi – der große Advaita Guru, sein Leben und Werk

Vor vielen Jahren hab ich im Traum einen alten Mann getroffen der mir eine machtvolle Energieübertragung gab und mir einige persönliche Worte ins Ohr flüsterte. Ich kannte ihn nicht, aber auf Bildern habe ich ihn anschliessend erkannt: Sri Ramana Maharshi. Seit dem fühle ich mich mit ihm und seiner einfachen…

Continue reading

Die Topf-Ton Problematik im Advaita Vedanta – Satyam und Mithya

Die Lehre des Advaita Vedanta ist paradox, es geht ja darum das Absolute zu beschreiben, um sich von den relativen und illusorischen Konzepten zu lösen und die Augen zu öffnen für das was tatsächlich wahr ist. Es kann jedoch kein Wort oder Konzept beschreiben was das Absolute ist, da jedes…

Continue reading

Patanjali Yoga Sutra. Vibhuti Pada – das 3. Kapitel

Mein Projekt das komplette Yoga Sutra des Patanjali zu kommentieren und eine Hilfe bei verschiedenen Übersetzungs-möglichkeiten anzubieten zieht sich leider immer mehr in die Länge. Im Januar 2012 habe ich mit den ersten Versen begonnen und jetzt im Januar 2016 steht endlich das 3. Kapitel „Vibhuti Pada“. Ich hoffe mit…

Continue reading

wichtige Mantras im klassischen Yoga

Im Westen versteht man unter „Yoga“ meist entspannende Körperübungen, jedoch geht es natürlich um weit mehr als das. Zum traditionellen Yoga gehören verschiedenste Praktiken die den Menschen als holistisches und multidimensionales Wesen ansprechen und entwickeln sollen. Eine wichtige Praxis der indischen Mystik ist das Wiederholen von Gebetsformeln oder Mantras, was…

Continue reading

Tod des Guru. Überblick über Skandale in der Yogawelt

Das Schreiben des folgenden Artikels und die damit verbundene Recherche hat mich sehr erschüttert und traurig gemacht. Zwar habe ich viele gefallene Yogis gefunden und benannt, aber es gibt natürlich noch viel mehr authentische Gurus, bitte vergiß das nicht beim Lesen. Der Yogaweg fordert eine sehr hohe Ethik, die entscheidende…

Continue reading

Patanjali Yoga Sutra, Verse 3.53-56 – Achtsamkeit und Freiheit

In diesem letzten Abschnitt des 3.Kapitels im Yoga Sutra führt Patanjali die Idee der Achtsamkeit als wichtigen Schlüssel zur Freiheit ein. Er sagt, dass wir durch das Meditieren über den Fluss des Augenblicks zu Unterscheidungskraft und höherem Wissen kommen, und das diese Erkenntnis frei macht. Im letzten Vers gibt er…

Continue reading

Patanjali Yoga Sutra, Verse 3.50-52 – Entsagung und Freiheit

Patanjali beschreibt in diesem Abschnitt des Vibhuti Pada seines Yoga Sutra wie wir durch die Nicht-Anhaftung zurFreiheit kommen. Er hat in den bisherigen schon mehrfach über Vairagya gesprochen, die Losgelöstheit von den Erfahrungen. Hier betont er, dass es auch bei den höchsten spirituellen Erfahrungen entscheidend ist die Verhaftungen mit dem…

Continue reading

Patanjali Yoga Sutra, Verse 3.48-49 – Siddhis: Die Sinne beherrschen

In diesem Abschnitt des Yoga Sutra beschreibt Patanjali wie man seine Sinne beherrscht und was daraus folgt. Unser Geist ist darauf konditioniert ständig den Sinneseindrücken zu folgen, Patanjali sagt, dass man diese Programmierung auflösen kann und auf diese Weise das reine Bewusstsein entfaltet. Wenn die Psyche nicht mehr ständig zwischen…

Continue reading

Patanjali Yoga Sutra, Verse 3.43-47 – Siddhis & Mahasiddhis

In diesem Abschnitt des Yoga Sutra erläutert Patanjali einige der sog. Mahasiddhis, der ganz besonderen übersinnlichen Kräfte. Diese Kräfte werden in verschiedenen Yoga-Texten genannt und sie klingen sehr phantastisch, es gibt jedoch immer wieder Geschichten von Yoga Meistern die solcherlei Fähigkeiten gehabt haben sollen. Die Meister sind sich allerdings darüber…

Continue reading

Patanjali Yoga Sutra, Verse 3.39-42 – Siddhis: Astralreisen, Pranavayu& Hören

Zum Ende der Aufzählung von Patanjalis Samyama-Praktiken im 3. Kapitel des Yoga Sutra wirken die Verse z.T. etwas Zusammenhanglos. Wenn man sich genauer mit dem Yoga Sutra befasst wird deutlich, dass es immer 2-5 Verse sind die eine Einheit bilden und im Gesamtkonzept aufeinander aufbauen, so ist auch meine Gliederung…

Continue reading

Patanjali Yoga Sutra, Verse 3.36-38 – konstante Ausrichtung führt zum Ziel

In diesem Abschnitt des Vibhuti Pada im Yoga Sutra beschreibt Patanjali weitere übersinnliche Fähigkeiten und warnt zugleich davor ihnen zu viel Aufmerksamkeit zu geben. Nur wenn wir immer weiter üben zu   wahr und unwahr bzw. Selbst und Nichtselbst können wir uns sukzessive auf die Freiheit zu bewegen. Besondere Fähigkeiten…

Continue reading

Patanjali Yoga Sutra, Verse 3.30-35 – Siddhis: Körperzentren

  Bei Patanjalis Aufzählung der übersinnlichen Fähigkeiten im 3. Kapitel des Yoga Sutra geht es an dieser Stelle um bestimmte Punkte im Körper die sich für das Samyama eignen. Diese Methoden sich auf die Körperzentren auszurichten sind sehr hilfreich um ein tieferes Verständnis von sich selbst zu erreichen und aus…

Continue reading

Patanjali Yoga Sutra, Verse 3.27-29 – Siddhis: Planetenkräfte

Patanjali nennt im 3. Kapitel seines Yoga Sutra sehr viele sog. Samyama Praktiken die bestimmte Fähigkeiten erwecken und stärken sollen. Durch das ausrichten des Geistes auf bestimmte Ziele können wir spezifische Kräfte entwickeln um das Leben zu meistern. In diesem kurzen Abschnitt geht es um die Kräfte die wir uns…

Continue reading

Kumbha Mela – die größte Party des Planeten.

Die Kumbha Mela ist das grösste religiöse Fest der Welt. Man sagt es sei die einzige Menschenansammlung, die so groß ist, daß man sie vom Mond aus sehen kann! Kumbha Mela, unglaubliche Dimensionen Die letzte ganz große Kumbh fand 2013 in Allahhabad statt und hatte 100 Millionen Besucher. Allahhabad hieß…

Continue reading

Highlights des Jahres 2015 auf vedanta-yoga.de

  Das Jahr 2015 war für mich privat recht aufregend, schliesslich habe ich meinen tollen Job als Ashramleiter bei Yoga-Vidya aufgegeben und bin wieder in meinen alten Beruf als Koch zurückgegangen. Man könnte sagen es sei ein Rückschritt, aber für mich war es ein wichtiger Schritt nach vorne. Weshalb ich…

Continue reading

Tat twam Asi & die Mahavakyas – Das bist Du!

Essenz der Upanishaden

Eine der bekanntesten und wichtigsten Lehrsätze aus dem Advaita Vedanta ist das Mahavakya, der „große Ausspruch“, der Upanishaden Tat twam Asi, was soviel bedeutet wie „das bist Du“. Tat Twam Asi – das bist du! Wenn man sich eine Weile mit Spiritualität beschäftigt, hat man sehr bald die wichtigsten Grundlagen…

Continue reading

Patanjali Yoga Sutra, Verse 3.24-26 – Siddhis: Liebe, Kraft & Wissen

Das 3. Kapitel des Yoga Sutra befasst sich mit den ungewöhnlichen Kräften die man entwickeln kann, wenn man lernt Samyama zu üben. Also wenn wir unsere Konzentration auf etwas vertiefen, können wir damit verschmelzen und uns bestimmte damit verbundene Fähigkeiten aneignen. Wobei diese Kräfte je nach spiritueller Kraft bzw. stärke…

Continue reading

Patanjali Yoga Sutra, Verse 3.21-23- Siddhis: Unsichtbarkeit& Karma

Je mehr ich mich mit dem Yoga Sutra befasse, desto größere Erfurcht habe ich vor dem epischen Werk des großen Patanjali. Jeder einzelne der 196 Verse enthält eine tiefe Botschaft. In Indien sagt man: „Der Verfasser eines Sutra freut sich mehr über die Kürzung des Textes um eine Silbe, als…

Continue reading

Ist Yoga eine Reiligion? Ein paar Gedanken dazu…

Die Frage ob Yoga eine Religion ist wird in der Yogaszene kontrovers diskutiert, es gibt darüber verschiedene Meinungen die sich zT sehr widersprechen und beide Meinungen (Ja und Nein) können fundiert begründet werden. Ist Yoga eine Religion? Natürlich kommt das Yoga aus Indien und es ist aus dem Hinduismus heraus…

Continue reading

Brahmabindu Upanishad – Loslösen um Eins zu werden

Die Brahmabindu Upanishad ist eine der eher kurzen Texte aus den vielen Upanishaden und sie vermittelt ohne große Umschweife einige wesentliche Konzepte. Upanishaden sind  „Vedanta“, also das Ende der Veden, die Brahmabindu Upanishad gehört zur Gattung der „Yoga Upanishads“ und ist Teil des Atharvaveda.  Die Brahmabindu Upanishad gehört zu den…

Continue reading

Die Ishavasya Upanishad / Isha Upanishad

Die Isha Upanishad, bzw. die „īśopaniṣad“ oder „Îshâvâsya-Upanishad“ oder auch Ishavasya Upanishad ist einer der kürzeren Upanishaden und sie gilt als eine der bedeutsamsten Texte unter den ca. 180 verschiedenen Upanishaden, daher gehört sie auch zu den „großen 12“ Upanishaden. Shanti Mantra als Einleitung der Ishavasya Upanishad Den wichtigsten Upanishaden…

Continue reading

Dŗg-Dŗśya-Viveka – Einige Verse aus dem Advaita Vedanta Text

Das Dŗg-Dŗśya-Viveka ist eines der Advaita Vedanta Werke die dem Philosophen Adi Shankaracharya zugeschrieben werden, aber ihm nicht eindeutig zugeordnet werden können. Der große Shankara (788-820) hat seine 4 wichtigsten Schüler in die 4 Himmelsrichtungen entsendet um Klöster (Maths) zu errichten um seine Philosophie für die Zukunft zu konservieren. Der…

Continue reading

Patanjali Yoga Sutra, Verse 3.19 & 20 – Superkräfte: Gedanken lesen

In der Mitte des 3. Kapitels seines Yoga Sutra beginnt der große Raja Yogi Patanjali nun mit der Beschreibung von übersinnlichen Fähigkeiten und mit seiner konkreten Anleitung wie man diese erreichen kann. Wie bereits in den Kommentaren zur Einleitung dieses Kapitels beschrieben, sind diese Methoden nicht einfach so für jedermann…

Continue reading

Patanjali Yoga Sutra, Verse 3.16- 18 – subtiles Samyama

Mit diesen Versen beginnt Patanjali nun die Samyama Techniken im einzelnen vorzustellen, kurz gesagt geht es darum, dass man durch Ausrichtung des Geistes bestimmte Fähigkeiten und Erkenntnisse bekommen kann.Es gibt dabei drei verschiedene Stufen, je nach dem wie tief man praktiziert: Dharana, Dhyana und Samadhi. Es sollten vor der Lektüre…

Continue reading

Vorurteile und Mythen über den Hinduismus

Der Hinduismus ist eine der 5 großen Weltreligionen und es ist nach dem Christentum und dem Islam mit 850 Millionen Anhängern die drittgrößte Weltreligion. Sicherlich ist der Hinduismus die fremdartigste der großen Religionen aus einem westlichen Standpunkt. Indien als das Mutterland des Hinduismus verfügt über die älteste kontinuierliche Kulturgeschichte und…

Continue reading

Mein Ausstieg bei Yoga Vidya. Ein Insider packt aus…

Nach 8,5 Jahren Vollzeit Mitarbeit bei Yoga-Vidya habe ich mich im März 2015 entschieden meine vollzeit Tätigkeit für die inzwischen offizielle „Religiöse Gemeinschaft“ zu beenden. In den 8,5 Jahren die ich quasi ehrenamtlich für den gemeinnützigen Verein tätig war habe ich verschiedene Führungsaufgaben inne gehabt und dadurch einen sehr tiefen…

Continue reading

Swami Sivanandas Amrita Gita über Bhakti Yoga

Für die Vorbereitungen zu einem Bhakti-Yoga Wochenende hat meine Frau einen kurzen Text von Swami Sivananda über Bhakti Yoga übersetzt, den ich hier gerne zur Verfügung stellen möchte. Die original „Amrita Gita“ ist auf der Webseite der Divine Life Society zu finden und es werden dort vom Meister verschiedene Yoga…

Continue reading

Shaligram Shila- fossiler Stein als Vishnu Inkarnation

Ein Shaligram Shila ist ein Fossil welches nur im Fluss Gandaki im Hochgebirge von Nepal zu finden ist, der Shaligram Shila gilt als eine Form des Gottes Vishnu bzw. als eine seiner vielen Inkarnationen. Shaligram Shila – Wer einen hat ist für ihn verantwortlich! Ein Freund schenkte mir einen original…

Continue reading

Kathopanishad. Ausgewählte Verse der Katha/ Kathaka Upanishade.

Die Katha Upanishade zählt zu den 12 Mukhya Upanishaden, also den wichtigsten Texten am Ende der Veden und stammt wohl etwa aus dem 4 Jhd.v.Chr.. Die Kathopanishad wird auch als „Tod des Lehrers“ bezeichnet und ist wohl die bekannteste der 108 offiziellen Upanishaden. Die Kathopanishad gilt als das erste Werk…

Continue reading

Weisheit der Upanishaden – einige Zitate über das Selbst

Die Upanishaden sind eine Reihe von Texten die vermutlich seit dem 8.Jhd.v.Chr. entstanden sind und als Grundlage der indischen Philosophie im allgemeinen gelten. Sie sind der vierte und letzte Teil der vedischen Schriften und sie bringen das zuvor sehr kryptisch vermittelte Wissen mehr oder weniger auf den Punkt. Es gibt…

Continue reading

Wie Jnaneshwara die Kundalini beschrieb

Der heilige Jnanadev, der später meist Jnaneshwara genannt wurde und manchmal Gyaneshwar geschrieben wird, lebte im 13. Jahrhundert (womöglich 1275–1296) im heutigen Maharashtra und er gilt als einer der wichtigsten Meister der Yogageschichte. Er lebte nur bis zu seinem 22. Lebensjahr und hat in der kurzen Zeit vieles bewegen können,…

Continue reading

Highlights meiner Himalaya Pilgerreise 2014

Von langer Hand geplant war ich im Herbst 2014 für 7 Wochen in Indien um tiefer ins Yoga einzutauchen, mich mit der Kultur des Hinduismus zu befassen und das Quellgebiet der Ganga (insbesondere Alakananda) kennenzulernen. Nachdem ich zuerst 3 Wochen im Sivananda Ashram Rishikesh und im Anandamyi Ma Ashram Haridwar…

Continue reading

Die Darshanas – vedische Sichtweisen

Die Veden sind uralt und sie sind die Wurzel der indischen Philosophie, es ergeben sich aus den Veden sehr unterschiedliche Sichtweisen die als Darshanas bezeichnet werden. Darshana – Sichtweisen mit Bezug zu den Veden Das Wort „Darshana“ ist vielfältig und bedeutet etwa: Anschauung, Sichtweise, Anblick, Betrachtung, Beobachtung, Erlebnis, Erkenntnis,… Es…

Continue reading

Hanuman- Gott in Affengestalt, ideales Beispiel für Hingabe

Hanuman ist neben Ganesha sicher der bekannteste und wohl auch beliebteste unter den Göttern des Hinduismus, mit seiner Gestalt als menschengleicher Affe ist er zugleich liebenswürdig und einprägsam. Bedeutung von Hanuman: totale Hingabe an Gott Sri Hanuman gilt in Indien als Superheld, der mit Hilfe seiner aussergewöhnlichen Siddhis (übernatürliche Kräfte)…

Continue reading

Patanjali Yoga Sutra. 3.9-15 – den subtilen Wandel wahrnehmen

In diesem Abschnitt der Verse 9-15 spricht Patanjali darüber wie man durch Einpünktigkeit in höhere Bewusstseins-Ebenen eintauchen kann, also Dharana ist die Voraussetzung um durch Dhyana zu Samadhi zu gelangen. Oder anders gesagt: Wenn wir fähig sind unseren Geist ganz auf eine Sache bzw einen Punkt auszurichten, können wir in…

Continue reading

Patanjali Yoga Sutra. 3.7+8 – Ashtanga führt nach Innen

In diesen beiden Versen des Yoga Sutra beschreibt Patanjali den Weg nach innen und unterscheidet zwischen den ersten Stufen die ganz im Äusseren liegen und den höheren Stufen die sich dann immer mehr nach Innen wenden. Ashtanga – innere und äussere Glieder Allerdings liegen dann im Hinblick auf die höheren…

Continue reading

Patanjali Yoga Sutra. 3.4-6 – Samyama- die innere Sammlung

Nachdem Patanjali zum Beginn des 3. Kapitels die drei letzten Glieder des Ashtanga erläutet hat, bringt es diese nun zusammen unter dem Begriff „Samyama“. Also die drei Begriffe Dharana, Dhyana und Samadhi sind als Stufen von Samyama zu verstehen, je nach dem wie weit man auf dem Weg des Raja…

Continue reading

7 Top Artikel über Raja Yoga und das Yoga Sutra

Patanjali hat vor etwa 2000 Jahren das Yoga Sutra formuliert, welches die Philosophie des Raja Yoga begründet und auch heute noch ein wichtiger Leitfaden für die psychologische Ebene des Yoga Weges darstellt. Ich bin seit langem dabei die 196 Verse des Yoga Sutra zu analysieren und kommentieren und habe viele…

Continue reading