Bhagavad Gita, Verse 5.14-17 – Gott ist Du und Ich

Gott ist Du und Ich

Vivekananda und Mahashiva

In der Bhagavad Gita wird auf verschiedene Weisen von Gott und dem Göttlichen gesprochen, es werden unterschiedliche Sichtweisen präsentiert die verbunden sind mit scheinbar gegensätzlichen Konzepten von Gott.

Gott ist Du und Ich

Einerseits ist Krishna als der Lehrer in der Bhagavad Gita die höchste Persönlichkeit Gottes und spricht als solche zum Schüler Arjuna, andererseits ist aber oft von unpersönlichen und alldurchdringenden einem Göttlichen Prinzip die Rede bzw. als das Selbst als wahrer Wesenskern der nicht verschieden ist von Gott. Gott ist Du und Ich, also 1. und 2. Person, wobei es Gott auch in der 3. Person gibt.

Die Analyse dieser Verse macht dieses noch etwas klarer.

Die Verse 14-17 des 5. Kapitels der Bhagavad Gita

  • Bhagavad Gita, Vers 5.14
    न कर्तृत्वं न कर्माणि लोकस्य सृजति प्रभुः
    न कर्मफलसंयोगं स्वभावस्तु प्रवर्तते
    na kartṛtvaṃ na karmāṇi
    lokasya sṛjati prabhuḥ
    na karmaphalasaṃyoga
    svabhāvastu pravartate

    5.14 „Gott lässt weder Urheberschaft noch Handlungen für die Welt entstehen und auch nicht die Verbindung mit den Früchten der Handlungen. Vielmehr ist es die Natur, die handelt.“
  • Bhagavad Gita, Vers 5.15
    नादत्ते कस्यचित्पापं न चैव सुकृतं विभुः
    अज्ञानेनावृतं ज्ञानं तेन मुह्यन्ति जन्तवः
    nādatte kasyacitpāpaṃ
    na caiva sukṛtaṃ vibhuḥ
    ajñānenāvṛtaṃ jñānaṃ
    tena muhyanti jantavaḥ
    5.15 „Gott übernimmt weder Schuld noch Verdienst von einem Menschen; Wissen ist von Unwissenheit umhüllt, dadurch werden die Wesen getäuscht.“
  • Bhagavad Gita, Vers 5.16
    ज्ञानेन तु तदज्ञानं येषां नाशितमात्मनः
    तेषामादित्यवज्ज्ञानं प्रकाशयति तत्परम्
    jñānena tu tadajñānaṃ
    yeṣāṃ nāśitamātmanaḥ
    teṣāmādityavajjñānaṃ
    prakāśayati tatparam
    5.16 „Denen jedoch, deren Unwissenheit durch Selbsterkenntnis vernichtet worden ist, enthüllt das Wissen wie die Sonne, das Höchste (Brahman).“
  • Bhagavad Gita, Vers 5.17
    तद्बुद्धयस्तदात्मानस्तन्निष्ठास्तत्परायणाः
    गच्छन्त्यपुनरावृत्तिं ज्ञाननिर्धूतकल्मषाः
    tadbuddhayastadātmānas
    tanniṣṭhāstatparāyaṇāḥ
    gacchantyapunarāvṛttiṃ
    jñānanirdhūtakalmaṣāḥ
    5.17 „Ihr Verstand ist in Jenem aufgegangen, sie sind selbst Jenes, wurzeln in Jenem und haben Jenes zum höchsten Ziel; so gehen sie dahin, wo es keine Rückkehr gibt, da ihre Sünden durch Erkenntnis verschwunden sind.“
Mahashiva und Ganga Ma in Haridwar

Mahashiva und Ganga Ma in Haridwar

Facebook Kommentare

comments

About Narada

Ich bin als Lehrer & Ausbilder für Meditation, Yoga und Advaita Vedanta tätig und versuche meinen Lebensunterhalt als Reiseveranstalter zu erwerben. Nebenbei betreibe ich diese Seiten um meinem großen spirituellen Mitteilungsbedürfnis einen weiteren Kanal zu geben. Alle Inhalte meiner Seite stehen dir kostenfrei zur Verfügung und sie dürfen unter Angabe der Quelle gerne weiter verwendet werden! Wenn du mich bei meiner Arbeit unterstützen willst, Kommentiere, Like und Teile einfach meine Beiträge... :-)