3. Kapitel der Bhagavad Gita: Yoga des Handelns – Karma Yoga

Im Vortrag eine Zusammenfassung der Lehren des 3. Kapitels Yoga des Handelns der Bhagavad Gita, des „Gesangs des Erhabenen“.

Nachdem Sri Krishna im zweiten Kapitel quasi seine gesamte Lehre zusammengfassst hat, geht er nun mehr ins Detail und vermittelt hier den Yoga des Handelns.

Das zweite Kapitel hat den Schwerpunkt auf dem Weg des Jnanayoga, also der Praxis des Auflösens der Unwissenheit. Arjuna fragt hier zurecht weshalb er kämpfen soll wo sich doch alles um die Erkenntnis des absoluten dreht.

Dieser von Krishna beschriebene Yoga des Handelns bedeutet, dass man sich auf die gegenwärtige Handlung ausrichtet ohne auf die Ergebnisse zu schauen. Eine innere Einstellung des Dienens wird gefordert.

Yoga des Handelns. Karma Yoga – das 3. Kapitel

Die folgenden Inhalte werden im Kapitel besprochen:

  • Jnanayoga vs. Karmayoga
  • Guns zwingen zum Handeln
  • Nichtstun ist karmisch unmöglich
  • Handeln ohne Eigennutz
  • Dienen hilft der kosmischen Ordnung
  • eigene Pflicht vs. fremde Pflicht
  • Wünsche überwinden
  • Sinne zähmen

Die Verse des 3. Kapitels, Yoga des Handelns

Her eine Übersicht zu den bisher veröffentlichten Artikeln zu den Abschnitten des 3. Kapitels, jeweils mit ausführlicher Besprechung der einzelnen Verse.

 

Facebook Kommentare

comments

About Narada

Ich bin als Lehrer & Ausbilder für Meditation, Yoga und Advaita Vedanta tätig und koche für Geld. Nebenbei betreibe ich diese Seiten um meinem großen spirituellen Mitteilungsbedürfnis einen weiteren Kanal zu geben. Alle Inhalte meiner Seite stehen dir kostenfrei zur Verfügung und sie dürfen unter Angabe der Quelle gerne weiter verwendet werden! Wenn du mich bei meiner Arbeit unterstützen willst, Kommentiere, Like und Teile einfach meine Beiträge... :-)