Highlights meiner Himalaya Pilgerreise 2014

Von langer Hand geplant war ich im Herbst 2014 für 7 Wochen in Indien um tiefer ins Yoga einzutauchen, mich mit der Kultur des Hinduismus zu befassen und das Quellgebiet der Ganga (insbesondere Alakananda) kennenzulernen. Nachdem ich zuerst 3 Wochen im Sivananda Ashram Rishikesh und im Anandamyi Ma Ashram Haridwar gewesen bin, war ich dann 4 Wochen mit einer Hand voll Freunde im Himalaya unterwegs. Dazu haben wir uns ein Taxi mit Guide gemietet und sind dann hoch in die Berge gefahren, wir haben wunderschöne Erfahrungen gemacht und hatten unglaubliche Naturerlebnisse. Hier ein paar Eindrücke von dieser wunderbaren Reise.

Himalaya Pilgerreise 2014

Begonnen hat unsere Reise ganz klassisch in der heiligen Stadt Haridwar. Dort gibt es in der Nähe des Hari-Ki-Pauri an der Ganga diesen wunderschönen Riesen Shiva.

Maha Shiva in Haridwar

Im Laufe der Wochen haben wir viele phantastische Orte erlebt. Hier zB der Weg zum Kartik Swami Tempel oben auf dem Gipfel eines 2500m hohen Berges. An diesen Ort ist Shivas Sohn Subrahmanya gegangen, nachdem er einen Wettstreit mit Ganesha verloren hat.

Kartik Swami Tempel (Panorama Bild- draufklicken!)

Hier stehe ich vor dem kleinen Kala Bhairava Tempel auf dem Weg zum Kartik Swami Tempel. Kala Bhairava ist der zornige Aspekt von Lord Shiva und oftmals bewacht er größere Tempel.

Narada am Kala Bhairava Mandir

Die Strassen im Himalaya sind oftmals bestenfalls als Schotterwege zu bezeichnen und man kommt nur im Schnitt mit ezwa 30km/h vorwärts. Ein kleiner Eindruck vermittelt dieses Bild, bitte draufklicken:

Road to Kartik Swami (Panorama Bild)

Leider lässt sich die Schönheit der Natur nicht in Bildern einfangen, aber man kann einen Eindruck bekommen, dieses Bild entstand auf dem Weg zum Tungeshwar Mandir. Tatsächlich sagten die Einheimischen dort, dass wir die ersten Weißen seien die sich für den Tempel Interessieren, seit die Engländer weg sind…

Himalaya (Panorama)

Ein Highlight der Reise war unser Aufenthalt in Badrinath auf 3100m, der Badrinarayan Tempel steht in einem Tal umgeben von Bergen die über 6000m hoch sind. Man kann dort wunderschöne Wanderungen machen ins Hochgebirge und dort spirituelle Kraftorte aufsuchen. Hier der Weg zum Vasudhara Wasserfal auf 3500m den auch die Pandava Brüder gegangen sind als sie zum Himmel wollten…

Vasudhara Fall & Mana Valley (Panorama Foto)

Hier der Atemberaubende Blick auf dem Rückweg:

Der Weg vom Vasudhara Fall zurück nach Badrinath

Oberhalb von Badrinath gibt es das letzte Dorf Indiens „Mana“ vor der Tibetischen Grenze. Hinter diesem Dorf ist dann militärisches Sperrgebiet da es immer noch Grenzkonflikte mit China gibt. Hier oben befindet sich die Vyasa Höhle, das ist der Ort an dem das Mahabharata und die Bhagavad Gita verfasst wurden.

Vyasa Höhle bei Badrinath (Panorama Foto)

Ein weiteres Highlight war die Wanderung zum Anasuya Devi Mandir, es ist die Geburtsstätte von Dattatreya.

Anasuya Devi Mandir

Unweit des Anasuya Devi Mandir gibt es auch die Höhle des großen Rishi Atri Muni, er war der Vater von Dattatreya. Die Höhle befindet sich unter dem Wasserfall und ist nur sehr schwierig zugänglich.

Atri Muni Höhle unter dem Wasserfall

Aber der absolute Höhepunkt meiner Reise war der Aufenthalt in Tungnath, dem höchsten Shiva Tempel auf 3850m mit dem Gipfel des Chandra Shila auf 4000m. Eine unfassbare Aussicht auf die Gebirgskette von Gangotri bis zum Nanda Devi Massiv, absolut Atemberaubend!

Tungnath Mandir (Panorama)

Und noch eines,weils so schön ist!

Tungnath Mandir 2 (Panorama)

 

 

 

 

 

 

Facebook Kommentare

comments

About Narada

Ich bin als Lehrer & Ausbilder für Meditation, Yoga und Advaita Vedanta tätig und koche für Geld. Nebenbei betreibe ich diese Seiten um meinem großen spirituellen Mitteilungsbedürfnis einen weiteren Kanal zu geben. Alle Inhalte meiner Seite stehen dir kostenfrei zur Verfügung und sie dürfen unter Angabe der Quelle gerne weiter verwendet werden! Wenn du mich bei meiner Arbeit unterstützen willst, Kommentiere, Like und Teile einfach meine Beiträge... :-)