Rishikesh- Pilgerort am Ganges & Welthauptstadt des Yoga

Ghat in Rishikesh

Rishikesh bedeutet „Ort der Seher“ und diese Pilgestadt liegt am Fuße des Himalaya und ist schon immer ein wichtiger Ort für Yogis und andere Gottsucher gewesen.

Welthauptstadt des Yoga: Rishikesh

Eine andere Bedeutung des Namens Rishikesh leitet sich von „Hrishikesha“ ab, es ist einer der Beinamen von Lord Vishnu und er bedeutet „Herr der Sinne“, dieser findet auch in der Bhagavad Gita Verwendung.

Dort wo die Ganga aus dem Himalaya heraus in die Ebene fliesst, liegt diese uralte Stadt und sie hat eine ganz besondere mystische Kraft. Ṛṣikeś liegt im neuesten Indischen Bundesstaat Uttarakandh, hat etwas mehr als 100.000 Einwohner und liegt 24 km vom noch bedeutsameren Pilgerort Haridwar entfernt. Beide Orte zusammen sollen als nationales Kulturerbe Indiens anerkannt werden.

Muni Ki Reti und Rishikesh

Die Stadt Rishikesh, insbesondere der Teil Muni Ki Reti – „Sand der Heiligen“ gilt heute als „Welthauptstadt des Yoga“. Sie wurde besonders bekannt, als sie auf Höhepunkt ihrer Karriere von den Beatles besucht wurde, die bei ihrem Guru Maharishi Mahesh Yogi weilten.

Seit Urzeiten ist Rishikesh einerseits eine wichtige Station für Pilgerfahrten nach Badrinath, Kedarnath, Gangotri und anderer heiliger Orte im Himalaya, sowie andererseits eine Art Bodenstation für Yogis, Sadhus und Aussteiger aus dem Himalaya.

Prince Charles sagte bei seinem Besuch in Rishikesh:

„I am amazed by the experience of sitting on the bank of one of the ancients rivers of the world. It is the right time for us to rediscover our connection with nature.“

Sehr bedeutsam ist der „Kailash Ashram Brahmavidyapitham“ aus dem Jahr 1880 wo berühmte Yogis wie Swami Sivananda, Swami Vivekananda umd Swami Rama Tirtha die Lehre der Upanishaden studiert haben.

In Rishikesh und der unmittelbaren Umgebung des Ortes sollen sich viele verchiedene Mythologische Ereignisse zugetragen haben, so z.B.:

  • Shiva hat in Neelkanth oberhalb des Ortes das Gift Halahala vernichtet
  • Rama hat hier Askese betrieben als reue für die Tötung des Dämonen Ravana
  • Agni hat hier zu Shiva gebetet und um vergebung seiner Sünden gebeten
  • Der Rishi Vasishta hatte in der nähe seine Höhle

Ich habe noch einige weitere Artikel über Rishikesh erstellt:

Wie die meisten indischen Städte ist auch Rishikesh einem enormen Wachtum unterlegen. Der alte Teil liegt glücklicherweise genau zwischen zwei Bergen, sodass es nicht wesentlich voller werden kann. Die Altstadt ist voll von Ashrams, Yogastudios, Tempeln und heiligen Plätzen. Ausserdem wimmelt es hier nur so von Sadhus, Swamis, Bettelmönchen, Yogis, und westlichen Sinnsuchern. Mitten durch Rishikesh fliesst „Mutter Ganga“. Auch wenn man nicht dran glaubt, hat dieser Fluss eine enorme Ausstrahlung! Nachdem ich dort gewesen bin kann ich mir vorstellen, warum die Ganga als so heilig angesehen wird.

Bilder von Rishikesh

hier zunächst ein Bild welches ich an meinem lieblings Ort gemacht habe, genau an dem Platz wo Swami Sivananda sein tägliches Badi m Ganges genommen hat.

Rishikesh Sivananda Ghat

Dieses Bild wurd von der selben Stelle gemacht, zu sehen ist der Pramath Niketan Ashram.

Parmath Nikethan Ashram

Mein lieblings Cafe.

German Bakery

Hier ein Bild aus dem neueren Teil der Stadt. Sehr laut und überfüllt ist es dort…

Jeder weiß das Kühe in Indien heilig sind. Niemand kommt auf die Idee ihnen den Zugang zu dieser engen Brücke zu verwehren…
Dies ist die Brücke auf der die Kuh den Weg versperrt. Es ist nur ein Ausschnitt der genialen Aussicht aus der German Bakery, meinem lieblingslokal in Rishikesh. Die Brücke ist eine von 2 solchen Hängebrücken die die beiden Teile der Altstadt miteinander verbindet, Lakshman Jhula und Ram Jhula. Will man mit dem Auto rüber, muss man einen Umweg von ca. 45min über den Staudamm fahren.
Und dies ein Blick von der Brücke auf das Lokal. Man sieht hier direkt im Hintergrund wieder einen Ashram und daneben eine super Buchhandlung.Auf der anderen Seite der Brücke dieser schöne Shiva:

Shiva am Lakshmanjhula

Hier ein Blick von einer ganz anderen perspektive auf die Brücke:

Lakshman Jhula

buntes Treiben an den Ghats:

Ghat

Und noch Mal die selbe Brücke, weil sie so schön eingebettet ist in die Umgebung:

Lakshman Jhula Brücke von oben

Doch das Wichtigste in Rishikesh ist aus meiner Sicht der Sivananda-Ashram. Swami Sivananda hat hier über 40 Jahre gewirkt und einen fantastischen Ort erschaffen. Hier ein lustiges Bild vom Haupteingang:
Eigentlich durften wir (2010) nicht spontan im Sivananda-Ashram wohnen. Aber mit ein bischen Beziehungen haben wir dann glücklicher Weise doch ein Zimmer bekommen. Und was für eines! hier die Aussicht:
Der Kraftvollste Ort ist sicher das Wohnzimmer von Swami Sivananda. Hier hat er seinen Besuch empfangen und seine Bücher geschrieben.
Hier auch direkt am Sivanandaashram ein Ritual

Dipavali

Dieses Bild wurde am Omkarananda Ghat aufgenommen:

Ganga in Rishikesh

Links in diesem Bild sieht man den Sivanandaashram

Ganga Ufer mit Sivanandaashram im Hintergrund

Ein Blick vom Tapovan Tempel auf die Ganga

Und zum Abschluss noch ein Bild von mir. Hier bin ich gerade dabei Swami Sivanandas Gath (Badeplatz am Fluss) von den Spuren des letzten Ganga Hochwassers zu befreien.
Fazit: Muss man erlebt haben!

Facebook Kommentare

comments

About Narada

Ich bin als Lehrer & Ausbilder für Meditation, Yoga und Advaita Vedanta tätig und koche für Geld. Nebenbei betreibe ich diese Seiten um meinem großen spirituellen Mitteilungsbedürfnis einen weiteren Kanal zu geben. Alle Inhalte meiner Seite stehen dir kostenfrei zur Verfügung und sie dürfen unter Angabe der Quelle gerne weiter verwendet werden! Wenn du mich bei meiner Arbeit unterstützen willst, Kommentiere, Like und Teile einfach meine Beiträge... :-)