Patanjali Yoga Sutra. 1.47- 51 höhere Samadhi Zustände

Nachdem Patanjali im Yoga Sutra zuvor die Stadien der Meditation beschrieben hat, die bereits als beginnendes Überbewusstsein bezeichnet werden können, beginnt er nun höhere Stadien zu erläutern. Wo genau die Grenzen zwischen einer sehr tiefen Meditation und dem Erfahren von Samadhi liegen, ist schwierig intellektuell nachzuvollziehen. Letztlich dienen diese Verse…

weiter lesen

Patanjali Yoga Sutra. 1.19-22 Arten von Yogis

Die folgenden Verse des Patanjali Yoga Sutra werden bei Yoga Praktizierenden und Indologen kontrovers diskutiert, und sind ein wunderbares Beispiel dafür wie unterschiedlich Sanskrit Übersetzt und Interpretiert werden kann. Fast alle Kommentatoren folgen dem ersten (noch erhaltenen) Kommentar des Yoga Sutra, dem „Yogasūtrabhāṣya“ des Vyasa (nicht zu verwechseln mit Veda-Vyasa)…

weiter lesen

Patanjali Yoga Sutra. 1.17-18 – zwei Arten von Samadhi, Überbewusstsein

In diesem Teil des Yoga Sutra erläutert Patanjali kurz und knapp die beiden grundlegenden Arten von Samadhi, also der beiden Ebenen des Überbewusstseins. Bei Saṁprajñāta  sind noch Verbindungen mit Objekten vorhanden, bei asaṁprajñāta nicht. Je tiefer man in das Mysterium der Meditation eintaucht, desto wichtiger wird es zu verstehen welche…

weiter lesen