wichtige Mantras im klassischen Yoga

Asato Ma Sat Gamaya

Mantras werden teils seit Jahrtausenden benutzt um sich mit dem Göttlichen zu verbinden, sie wirken wie Zauberformeln auf die feinstfflichen Ebenen des Menschen.

Mantras: mystisches Denkwerkzeug

Mantra beseutet frei übersetzt „Denkmittel welches zur Befreiung führt“ und es ist laut Swami Vishnu-Devananda eine „mystische Energie die in eine Klangschwingung eingeschlossen ist“.

Singen wirkt generell herzöffnend und ganz besonders wenn heilige Formeln zur Verehrung des Göttlichen gesungen werden. Es gibt einige heilige Sprachen wie z.B. Hebräisch und Arabisch, die altindische Sanskrit Sprache hat eine besonders tiefe Wirkung auf den Energiekörper des Menschen.

Im Westen versteht man unter „Yoga“ meist entspannende Körperübungen, jedoch geht es natürlich um weit mehr als das. Zum traditionellen Yoga gehören verschiedenste Praktiken die den Menschen als holistisches und multidimensionales Wesen ansprechen und entwickeln sollen. Eine wichtige Praxis der indischen Mystik ist das Wiederholen von Gebetsformeln oder Mantras, was man als Japa bezeichnet.

Thomas Ashley-Farrand sagt:

„Wir produzieren bei der Mantrarezitation Schallwellen, die unser Befinden ändern. Wird ein spezielles Mantra über längere Zeit hinweg geübt, werden dadurch der physische Körper, die Chakren und alle Elemente des feinstofflichen Körpers in eine etwas andere Schwingung versetzt.“

Mantras: Gebetsformeln als Denkwerkzeug um den Geist auszurichten

Mantrawiederholung hilft einerseits den Geist auszurichten und andererseits ruft es lichtvolle Kräfte an die Energie, Schutz und Segen geben. Das Wort Mantra leitet sich von den beiden Worten Manas und Trayate ab, was in etwa „Geist/ Psyche“ und „Befreien“ bedeutet. Der Religionswissenschaftler Prof. Mittwede hat es mal als „Denkwerkzeug“ übersetzt, was es ganz gut trifft.

Es gibt sehr viele Mantras im Hinduismus die man u unterschiedlichen Zwecken verwenden kann. So unterscheidet man zunächst zwischen:

  1. Nirguna Mantras – richten sich an das namen- und formlose eine Göttliche Prinzip

    Gayatri Mantra in Devanagari

  2. Saguna Mantras – richten sich an verschiedenste Namen und Formen Gottes

Es gibt dann noch weitere Kategorien für Mantras, wie zB:

  • Siddha Mantras – haben das Potential bestimmte Kräfte in einem zu erwecken
  • Moksha Mantras – führen bei ausreichender Wiederholung zur Befreiung
  • Bija Mantras – einzelne Silben die eine konzentrierte Energie offenbaren können
  • „Sonstige“ Mantras – Mantras gibt es in allen spirituellen Traditionen

In diesem Artikel möchte ich eine kurze Übersicht geben zu den wichtigsten Mantras die im klassischen Yoga Verwendung finden. Wie gesagt gibt es noch unzählige weitere Mantras, daher hat meine kleine Aufzählung natürlich keinen Anspruch auf Vollzähligkeit.

Aufzählung wichtiger Mantras im Yoga

  1. Om
  2. So Ham
  3. Gayatri Mantra
  4. Asato Ma
  5. Maha Mrituyanjaya Mantra
  6. Maha Mantra
  7. Loka Samastah
  8. Shakti Mantra
  9. Ganesha Mantra
  10. Taraka Mantra
  11. Panchakshara Mantra
  12. Ashtakshara Mantra
  13. Dvadashakshara Mantra

wichtige Mantras mit Bedeutung

Om, Pranavamantra

Om ॐ ist der Ursprung des Universums, es ist die alles umfassende Klangschwingung die uns wieder an unser wahres Selbst erinnert. Om besteht aus den drei Silben A-U-M und der Stille, es steht für die Trinitäten und das darüber hinausgehende Vierte. Das Om zu wiederholen wirkt unmittelbar, es ist deutlich spürbar wie die Vibration dieses Klanges den Körper entspannt und sich Wohlbefinden ausbreitet. Mehr dazu in diesem Artikel über das Om.

So Ham

So Ham bedeutet wörtlich „Er ist ich“ oder „Ich bin das“ und es ist eine vedantische Formel um sich an seine wahre Natur zu erinnern: ich bin das, was durch mich erfahren wird. Dieses zum einen lässt das Mantra sehr machtvoll sein, ausserdem ist So Ham der Klang unseres Atems, mit jedem Einatem wiederholen wir „So“ und mit jedem Ausatem „Ham“.

Gayatri Mantra

oṃ bhūr bhuvaḥ svaḥ tát savitúr váreniyaṃ bhárgo devásya dhīmahi dhíyo yó naḥ pracodáyāt

Das Gayatri Mantra gilt neben dem Om als wichtigstes Mantra im Hinduismus und es wird als Essenz der Veden bezeichnet. Das Gayatri Mantra hat seinen Ursprung in den Veden und es gilt seit Urzeiten als bedeutsames und geheimes Einweihungs-Mantra, erst seit wenigen Jahrzehnten ist dieses Mantra frei zugänglich und kann seine Kraft in der modernen Zeit entfalten. Hier ein ausführlicher Artikel über das Gayatri Mantra.

Asato Ma Sat Gamaya

oṃ asato mā sad gamaya tamaso mā jyotir gamaya mṛtyor māmṛtaṃ gamayeti

Das Asato Ma – Mantra ist der Ausdruck des Wunsches zur Spirituellen Befreiung zu kommen und die Bitte an das Göttliche um Unterstützung auf dem Weg zur Freiheit. Es stammt aus einer der ältesten Upanischaden, as der Brihadaranyaka Upanischade. In diesem Artikel gibt es ausführliche Informationen zum Asato Ma.

Maha Mrituyanjaya, Om Tryambakam

oṃ tryambakaṃ yajāmahe sugandhiṃ puṣṭi-vardhanam urvārukam-iva bandhanān mṛtyor-mukṣīya māmṛtāt

Das „Große todüberwindende Mantra“, also das Maha Mrityunjaya Mantra welches auch einfach „das Om Tryambakam“ genannt wird, stammt aus dem Rigveda. Es richtet sich an die Heilkräfte des Gottes Shiva und es gilt als sehr machtvoll um positive Kräfte anzurufen und damit anderen Gutes zu wünschen.

Maha Mantra, Hare Krishna

Hare Rāma Hare Rāma Rāma Rāma Hare Hare Hare Kṛṣṇa Hare Kṛṣṇa Kṛṣṇa Kṛṣṇa Hare Hare

Das Maha Mantra, wörtlich das „großartige“ Mantra, richtet sich an verschiedene Formen des Gottes Vishnu und es gilt als wichtigstes Mantra für die Vaishnava-Traditionen im Hinduismus. Es ist im Westen sehr bekannt durch die „Hare Krishna Bewegung„, die ihren Namen auch durch das Mantra bekommen hat welches sie ständig wiederholen. Es gibt Meinungsverschiedenheiten darüber ob man zuerst Rama oder zuerst Krishna mit dem Mantra anruft, obige Version scheint aber die ältere zu sein.

Loka Samastah

lokāḥsamastāḥsukhinobhavantu

Das Loka Samastah Mantra ist eigentlich Teil einer längeren Abfolge von Rezitations-Mantras für Verehrungsrituale und es ist besonders geeignet für den Abschluss von beispielsweise Yogastunden. Es drückt den wohlwollenden Wunsch aus, dass alle Wesen glücklich sein mögen. Man sagt die höchste Form von Gedanken ist das Segnen und dieses Mantra drückt seine höchsten Segenswünsche aus.

Shakti Mantra

oṃ aim hrīm klīm cāmuṇḍāye vicce namaha

Das Shakti Mantra ist eine Anrufung an die wichtigsten Aspekte der Göttlichen Mutter, es werden mit diesem Mantra Saraswati, Durga, Laxmi und Kali angerufen. Shakti bedeutet Energie, im besonderen die Kraft der Göttlichen Mutter und dieses Mantra wird auch Navakshara Mantra genannt, das 9-Silbige Mantra, wobei hier die erste und die letzte Silbe nicht mitgezählt wird.

Ganesha Mantra

oṃ gaṃ gaṇapataye namaḥ

Ganesha steht für einen guten Anfang und die Überwindung von Hindernissen sowie für ein gemächliches aber unaufhaltsames voranschreiten.  Ganapati bedeutet Herr der himmlischen Wesen und mit diesem Mantra rufen wir die Kraft Ganeshas an.

Taraka Mantra

Sri Rām Jai Rām Jai Jai Rām

Taraka bedeutet wörtlich „hinüberführend, erlösend“ und das Taraka Mantra ist eine Anrufung von Sri Rama, der uns befreien soll. Das Wort Rama hat verschiedene Bedeutungen, zum einen bedeutet es „Freude“, zum anderen ist „Ra“ ein Bijamantra für das Wurzelchakra und „Ma“ steht für das Kronenchakra, somit verbindet es beide. Es wird auch Ram Nam oder Rama nama genannt und es gibt verschiedene Versionen wie zB: „Jay Ram“ oder einfach „Ram“.

Panchakshara Mantra

oṃ namaḥ Śivāya

Dieses Shiva Mantra wird wegen seiner 5 Silben na-ma-shi-va-ya (zzgl. dem Om) auch das „fünfsilbige“ Mantra, also Panchakshara Mantra genannt. Es gilt als heiligstes Mantra für den gott Shiva der auch für das höchste allesumfassende Bewusstsein steht. Die 5 Silben werden auch mit den 5 Panchabhutas, den Elementen in verbindung gebracht. Man kann es übersetzen mit: „Ich grüße das Göttliche in dir“.

Ashtakshara Mantra

oṃ namo Nārāyaṇāya

Dieses ist das zentrale Mantra für Vishnu, den erhaltenden Aspekt des Göttlichen in der Form von Narayana, es hilft in allem und jedem das Göttliche zu sehen und dadurch eine Energie von Frieden und Wohlwollen aufzubauen. Narayana bedeutet „jener der in allen Geschöpfen wohnt“ und das Mantra drückt den Wunsch aus aus diesem Göttlichen Bewusstsein heraus zu agieren. Ashtakshara-Mantra bedeutet „Achtsilbiges Mantra“ und im Gegensatz zum 5-Silbigen Shivamantra wird hier auch das Om mitgezählt: om-na-mo-na-ra-ya-na-ya.

Dvadashakshara Mantra

oṃ namo bhagavate vāsudevāya

Das Dvadashakshara Mantra  richtet sich an Sri Krishna uns es wird wegen seiner 12-Silben so genannt. Om namo bedeutet „ich verehre“ oder „ich grüße“, Bhagavate steht für eine persönliche Form Gottes und Vasudeva ist einer der vielen Namen von Sri Krishna, wörtlich bedeutet es „Wesen aus Licht“ oder „Licht in allen Wesen“.

Einige Links zu Mantras:

Einführung in Mantras
Ein kurzes Video von mir in dem ich kurz erläutere worum es beim Mantra Singen und Rezitieren geht

Das Gayatri Mantra. Anrufung an das Licht.
Das wichtigste und älteste Mantra in der indischen Spiritualität.

Asato Ma Sat Gamaya- archaisches Gebet des Veda
Uraltes Gebet und wichtiges Mantra.

Denkwerkzeuge zur Mantra Meditation die Moksha Mantras
Diese 18 Mantras sind besonders geeignet für die Meditation und man kann sich in diese Einweihen lassen.

Mantras und Kirtans von Narada gesungen:

Om Shakti Om. Tantrisches Mantra für die göttliche Mutter.

Jaya Ambe Anrufung an die Göttliche Mutter.

Shivaya Parameshwaraya Uraltes Mantra für Shiva

Jay Bhajaranga Vali Eine Verehrung Hanumans.

Devi Devi Devi Anrufung an den wiblichen Aspekt Gottes.

Asato Ma Mantra und Gebet ohne konkreten Aspekt.

Shri Krishna Govinda Verehrung des Vishnu Avatars Krishna

Jisa hala me- ein Mantra von Swami Sivananda.

Yamuna Tira Vihari Eine gesungene Geschichte von Krishna.

Shiva Shiva Mahadeva Extatisches Mantra für Shiva

Satsang mit Narada:

Kompletter Satsang als Video mit Narada mit Meditation und Singen.

weiterer vollständiger Satsang etwa eine Stunde.

langer Satsang mit Narada an einem Samstag Abend in Bad Meinberg.

Sivanandaashram Rishikesh Satsang einiges dazu von mir.

Jaya Ganesha Anrufung der wichtigsten Aspekte von Gott.

Weitere Mantras und Infos von anderen Interpreten:

Hare Krishna und Punkrock …Punks not Dead, singen heute aber Mantras! ,-)

Hare Krishna und Elektronische Musik

Hare Krishna in der Popkultur

Morgengesänge im Sivanandaashram

Meine Mantra Top 3.

Om Namah Shivaya

(Visited 68 times, 2 visits today)

About Narada

Ich bin als Lehrer & Ausbilder für Meditation, Yoga und Advaita Vedanta tätig und koche für Geld. Nebenbei betreibe ich diese Seiten um meinem großen spirituellen Mitteilungsbedürfnis einen weiteren Kanal zu geben. Alle Inhalte meiner Seite stehen dir kostenfrei zur Verfügung und sie dürfen unter Angabe der Quelle gerne weiter verwendet werden! Wenn du mich bei meiner Arbeit unterstützen willst, Kommentiere, Like und Teile einfach meine Beiträge... :-)