Paramahansa Yogananda- Wegbereiter des modernen Yoga

Yogananda und Ramana

Yogananda und Ramana

Durch das Buch  „Autobiographie eines Yogi“ von Paramahansa Yogananda bin ich während meiner Koch- Ausbildung auf den spirituellen Weg gekommen. Vorher wollte ich von allem übersinnlichem, religiösen und esoterischem nichts wissen, er hat die Tür für mich geöffnet. ich meine: dieses Buch sollte jeder Yogalehrer und jeder spiirituell interessierte Mensch gelesen haben!

„Fühlt im Herzen nur Liebe für andere. Je mehr ihr das Gute in ihnen seht, umso mehr werdet ihr euch selbst zum Guten ändern.“

Die Lebensgeschichte von Paramahansa Yogananda (1893-1952) ist wirklich sehr inspirierend und sie gibt einen guten Einblick in das alte Indien. In seiner Autobiographie beschreibt er zunächst seine Suche nach seinem Guru, dann die Lehrjahre und schliesslich wie er das Yoga in den Westen brachte.

Paramahansa Yogananda und seine Lehrer

Paramahansa Yogananda steht in der Guru Parampara (Übertragungslinie) von Mahavatar Babaji dem größten aller Yogis, wie es heißt. Babaji hat nicht nur das höchste Ziel des Yoga erreicht, sondern durch intensive Askese die verschiedensten Kräfte bekommen und soll seit vielen Hundert Jahren im selben Körper leben. Um das zu schaffen lebt er sehr zurückgezogen in verschiedenen Höhlen im Himalaya und kommt nach vielen Jahrzehnten der Praxis ab und zu mal um seine Weisheit weiter zu geben. Die Meister Sri Jukteswar und Lahiri Mahasaya gaben die Techniken des Kriya Yoga an Paramahansa Yogananda weiter. Kriya Yoga sind sehr machtvolle Atem- und Energietechniken zur Erweckung des brachliegenden spirituellen Potentials.

Zitate von Paramahansa Yogananda

  • Es ist wunderbar, wenn Leute, die verschiedene Ansichten haben, zusammenkommen und sich nicht auf ihre unterschiedlichen Meinungen konzentrieren, sondern auf das, was sie miteinander verbindet.
  • Ein sicherer Beweis für Selbstverwirklichung – für das göttliche Bewusstsein in euch – ist es, wenn ihr wahrhaft und bedingungslos glücklich seid. Wenn ihr eine ständig anwachsende Freude in der Meditation fühlt und wenn dieser Zustand anhält, dann wisst ihr, dass Gott euch seine Gegenwart offenbart.
  • Ein Körper, der ruhig und entspannt ist, zieht den geistigen Frieden an.
  • Die meisten Menschen tun alles nur halbherzig. Sie gebrauchen nur ein Zehntel ihrer Konzentrationskraft. Deshalb haben sie keinen Erfolg. …Tut alles mit ganzer Aufmerksamkeit. Diese konzentrierte Kraft erlangt man durch Meditation. Wenn ihr von dieser Brennkraft Gebrauch macht und sie auf irgendein Ziel richtet, werdet ihr Erfolg haben.
  • Ändere deine Gedanken und du wirst die Bedingungen, in denen du lebst, ändern. Da nur du allein für deine Gedanken verantwortlich bist, so kannst nur du allein sie ändern.
  • Glücklich wird man nur, wenn man sich die Zeit nimmt, nachzudenken und sich selbst zu erforschen.
  • Je mehr ihr euer Glück von äußeren Bedingungen abhängig macht, umso unwahrscheinlicher ist es, dass ihr es findet.
  • Nehmt die Ereignisse des Lebens nicht zu ernst. Spielt eure Rolle im Leben, aber vergeßt nie, dass es nur eine Rolle ist.
  • Schafft euch selbst alle Voraussetzungen für ein glückliches Leben, indem ihr meditiert und euer Bewusstsein auf die ewig bestehende, ewig bewusste, ewig neue Freude richtet. Euer Glück darf nie von äußeren Umständen abhängen. Ganz gleich, wo ihr euch befindet: Lasst euren inneren Frieden durch nichts beeinträchtigen.
  • Wenn ihr das Bewusstsein dieser Welt hinter euch lasst und wisst, dass ihr weder der Körper noch der Verstand seid, euch aber dennoch eures eigenen Daseins so bewusst seid wie nie zuvor, dann ist das göttliche Bewusstsein eurer wahres Selbst. Ihr seid Das, in dem alles im Universum seinen Ursprung hat.
  • Es gibt unendlich viele Möglichkeiten in dieser Welt. Das Entwicklungspotenzial des Menschen ist grenzenlos. Alle großen Lehrer erklären, dass dieser Körper die unsterbliche Seele beherbergt, dass sein Funke jene Allmacht ist, die alles am Leben erhält.

Das Vater Unser formuliert von Yogananda

O Himmlischer Vater, Mutter, Freund, geliebter Gott!
Mögen wir nicht aufhören, schweigend Deinen heiligen Namen zu wiederholen, bis wir Dir immer ähnlicher werden. Erfülle uns mit göttlicher Begeisterung, damit wir nicht mehr die Materie, sondern nur noch Dich anbeten.
Läutere unsere Herzen, damit sich Dein Vollkommenes Reich durch uns auf Erden offenbare und alle Völker von Ihrem Elend erlöst werden.
Mögen unsere befreiten Seelen auch nach außen hin Gutes wirken Stärke unseren Willen, damit wir unsere weltlichen Wünsche überwinden und stets im Einklang mit Deinem fehlerlosen Willen handeln.
Gib uns unser täglich Brot: Nahrung, Gesundheit und Wohlergehen für den Körper, Leistungsfähigkeit für den Geist und vor allem Deine Liebe und Deine Weisheit für unsere Seele.
Nach Deinem Gesetz „wird man uns mit dem Maß, mit dem wir messen, wieder messen.“
Mögen wir allen, die uns kränken, vergeben und nie vergessen, daß wir selbst von Deiner Gnade abhängig sind.
Laß uns nicht durch den Mißbrauch unserer gottgegebenen Vernunft in die Grube des Irrtums fallen.
Wenn es aber Dein Wille ist, O Geist, uns zu prüfen, so mache Dich selbst verlockender als alle Versuchungen.
Hilf uns, die schattenhaften Fesseln des einzigen Übels abzuwerfen: in Unkenntnis Deiner selbst zu leben.
Denn Dein ist das Reich, und die Kraft, und die Herrlichkei in Ewigkeit.
Amen

Leider gibt es nur sehr wenige Filmaufnahmen von ihm.

 

Awake – Das Leben des Yogananda (OmU)

Facebook Kommentare

comments

Über uns Narada

Ich bin als Lehrer & Ausbilder für Meditation, Yoga und Advaita Vedanta tätig und versuche meinen Lebensunterhalt als Reiseveranstalter zu erwerben. Nebenbei betreibe ich diese Seiten um meinem großen spirituellen Mitteilungsbedürfnis einen weiteren Kanal zu geben. Alle Inhalte meiner Seite stehen dir kostenfrei zur Verfügung und sie dürfen unter Angabe der Quelle gerne weiter verwendet werden! Wenn du mich bei meiner Arbeit unterstützen willst, Kommentiere, Like und Teile einfach meine Beiträge... :-)