Vorträge zum Yogadarshana, Vibhuti Pada 47-56: abstraktere Siddhis

Riesen Hanuman Rishikesh

Der letzte Abschnitt im Vibhuti Pada des Yoga Sutra führt nochmals eine ganze Reihe von Samyama Techniken und Siddhis ein. Wobei die Methoden dabei zunehmen abstrakt werden. Am Beginn der Auflistung seiner ca. 30 Methoden, sind die Anweiseungen noch sehr konkret. Nun aber wird es immer schwieriger genau zu verstehen, wohin das Samyama zu richten ist.

Es lohnt sich jedoch über die einzelnen Punkte nachzudenken, denn es stecken viele Botschaften in den Versen, die sich zunähst nicht offenbaren. Je mehr ich mich mit dem Yoga Sutra befasst habe, desto klarer wird mir, dass man in verschiedene Bedeutungsebenen eintauchen kann, wenn man länger bei einem Vers bleibt.

In diesem Abschnitt geht es unter anderem um:

  • Meisterung der Sinnesorgane
  • Herrschaft über alle Existenz und alles Wissen
  • Erkenntnis ohne Sinne

Audio: Yoga Sutra 3.47-56

 

Hier die Verse mit meiner Übersetzung und ausführlichen schriftlichen Kommentaren:

Die Verse 3.47-56

3.47 „Körperliche Vollkommenheit ist anmutiges Aussehen, Kraft und Festigkeit eines Diamanten.“

3.48 „Meisterung der Sinnesorgane kommt durch Samyama auf den Zusammenhang zwischen der eigenen Form, der Wahrnehmung und Ich-Bewußtsein.“

3.49 „Dadurch wird der Geist schnell, Erkenntnis geschieht ohne Sinne und man beherrscht den die Schöpfung.“

3.50 „Erkenntnis des Unterschieds zwischen der Göttlichen Reinheit und der wahren Seele bringt Herrschaft über alle Existenz und alles Wissen.“

3.51 „Gleichmut sogar gegenüber diesem und die Zerstörung des Keims der Unreinheit sind führt zur absoluten Glückseligkeit.“

3.52 „Einladungen von himmlischen Wesen bergen die Gefahr des Hochmutes und des Entstehens neuer Verhaftungen.“

3.53 „Durch Samyama die Abfolge der Momente erreicht man Unterscheidungs-basiertes Wissen.“

3.54 „Daraus entsteht Einsicht in gleichartiges auch ohne Unterschied von Art, Merkmal und Ort.“

3.55 „Wissen durch Unterscheidung transzendiert alle Objekte, auf alle Weisen und zu allen Zeiten.“ oder „Dieses Wissen aus Unterscheidung ist spontan da ohne Abfolge und bezieht sich immer auf alle Objekte.“

3.56 „Wenn durch Läuterung Sattwa und Purusha identisch geworden sind kommt absolute Freiheit.“

 

Facebook Kommentare

comments

Über Narada

Ich bin als Lehrer & Ausbilder für Meditation, Yoga und Advaita Vedanta tätig und versuche meinen Lebensunterhalt als Reiseveranstalter zu erwerben. Nebenbei betreibe ich diese Seiten um meinem großen spirituellen Mitteilungsbedürfnis einen weiteren Kanal zu geben. Alle Inhalte meiner Seite stehen dir kostenfrei zur Verfügung und sie dürfen unter Angabe der Quelle gerne weiter verwendet werden! Wenn du mich bei meiner Arbeit unterstützen willst, Kommentiere, Like und Teile einfach meine Beiträge... :-)