Bhagavad Gita, Verse 18.9-12 – Handeln ohne Absicht

Handeln ohne Absicht

Karma Yoga

Das 18. Kapitel der Bhagavad Gita fasst nochmals die gesamte Lehre zusammen.

In diesem Abschnitt formuliert Sri Krishna klar und prägnant was er zu sehr ausführlich beschrieben hat, die Praxis des Karma Yoga. Ich glaube tatsächlich, dass esganz wesentlich fr den spirituellen Weg ist dieses Prinzip des Karma Yoga genau zuverstehen und es umzusetzen, da es uns frei macht und es effektiv das Ego transzendiert und wir damit Demut und Leichtigkeit kultivieren können. Kurz gesagt geht es um das Handeln ohne Absicht, also zu tun ohne mit sich selbst identifiziert zu sein.

In meinem kurzen Kommentar zu diesen 4 Versen der Gita wird dieses hoffentlich deutlich.

Kommentar zu den Versen 9-12 des 18. Kapitels der Bhagavad Gita

Die Verse 9-12 des 18. Kapitels der Bhagavad Gita. Handeln ohne Absicht

  • Bhagavad Gita, Vers 18.9
    कार्यमित्येव यत्कर्म नियतं क्रियतेऽर्जुन |
    सङ्गं त्यक्त्वा फलं चैव स त्यागः सात्त्विको मतः || १८ ९ ||
    kāryamityeva yatkarma
    niyataṃ kriyate ’rjuna
    saṅgaṃ tyaktvā phalaṃ caiva
    sa tyāgaḥ sāttviko mataḥ
    „Jede Pflicht wird ausgeführt, Oh Arjuna, einzig und allein nur deshalb, weil sie getan werden muss, und Verhaftung und der Wunsch nach Lohn werden aufgegeben; diese Entsagung wird als sattwig (rein) angesehen.“
  • Bhagavad Gita, Vers 18.10
    न द्वेष्ट्यकुशलं कर्म कुशले नानुषज्जते |
    त्यागी सत्त्वसमाविष्टो मेधावी छिन्नसंशयः || १८ १० ||
    na dveṣṭyakuśalaṃ karma
    kuśale nānuṣajjate
    tyāgī sattvasamāviṣṭo
    medhāvī chinnasaṃśayaḥ
    „Der Entsagende, den Reinheit durchströmt, und der klug ist und keine Zweifel hat, hasst keine unangenehme Tätigkeit und ist auch an eine angenehme nicht verhaftet.“
  • Bhagavad Gita, Vers 18.11
    न हि देहभृता शक्यं त्यक्तुं कर्माण्यशेषतः |
    यस्तु कर्मफलत्यागी स त्यागीत्यभिधीयते || १८ ११ ||
    na hi dehabhṛtā śakyaṃ
    tyaktuṃ karmāṇyaśeṣataḥ
    yastu karmaphalatyāgī
    sa tyāgītyabhidhīyate
    „Wahrlich, für ein verkörpertes Wesen ist es nicht möglich, vollständig auf Handlung zu verzichten; wer jedoch auf den Ertrag der Handlungen verzichtet, wird tatsächlich ein Mensch der Entsagung genannt.“
  • Bhagavad Gita, Vers 18.12
    अनिष्टमिष्टं मिश्रं च त्रिविधं कर्मणः फलम् |
    भवत्यत्यागिनां प्रेत्य न तु संन्यासिनां क्वचित् || १८ १२ ||
    aniṣṭamiṣṭaṃ miśraṃ ca
    trividhaṃ karmaṇaḥ phalam
    bhavatyatyāgināṃ pretya
    na tu saṃnyāsināṃ kvacit
    „Die dreifache Frucht von Karma erwächst nach dem Tod denen, die nicht entsagt haben, aber niemals denen, die entsagt haben.“
Arbeit ist Gottesdienst, Work is Worship, karma Yoga, Ora et labora

Karma Yoga

Facebook Kommentare

comments

Über uns Narada

Ich bin als Lehrer & Ausbilder für Meditation, Yoga und Advaita Vedanta tätig und versuche meinen Lebensunterhalt als Reiseveranstalter zu erwerben. Nebenbei betreibe ich diese Seiten um meinem großen spirituellen Mitteilungsbedürfnis einen weiteren Kanal zu geben. Alle Inhalte meiner Seite stehen dir kostenfrei zur Verfügung und sie dürfen unter Angabe der Quelle gerne weiter verwendet werden! Wenn du mich bei meiner Arbeit unterstützen willst, Kommentiere, Like und Teile einfach meine Beiträge... :-)