Vor über 50 Jahren: Die Beatles in Indien, Rishikesh „Beatles Ashram“

Beatles Ashram

Beatles in Rishikesh

Im Februar 1968 war die Karriere der Beatles auf einem zuvor ungeahnten Höhepunkt, die Jugend der Welt lag den „Fab Four“ quasi zu Füssen und der Erfolg stieg ihnen langsam zu Kopfe. Durch etliche Drogenerfahrungen und der unglaublichen Energie bei ihren Konzerten öffneten sie sich langsam für die spirituelle Dimension des Seins, und wie das Leben so spielt- wenn man sich einmal dafür öffnet, lässt es einen nicht mehr los!

Beatles in Rishikesh – wichtiger Moment für die Yoga Geschichte!

Der Besuch der Beatles in Rishikesh öffnete sozusagen das große Interesse der westlichen Welt für die Spiritualität Indiens und markiert damit quasi den Beginn des modernen Yoga.

Die Beatles sind im August 1967 erstmals auf Maharishi Mahesh Yogi gestossen, der damals sehr aktiv vor allem in England seine „Transzendentale Meditation“ verbreitete. Sie sind dann direkt auf ein Retreat in Wales gefahren wo auch z.B. Mick Jagger und Marianne Faithfull dabei waren. Anschliessend gaben sie dazu eine Pressekonferenz wo sie beteuerten den Drogenkonsum aufzugeben um den Lehren Maharishis zu folgen, allerdings meinten sie damit nur die psychedelischen Drogen, nicht das Marihuana. 😉

John Lennon sagte über die Meditation:

„Ich wurde eine bessere Person, und… vorher war ich auch nicht so schlecht!“

Beatles in Rishikesh im Maharishi Ashram

1101751013_400 Die Beatles sind mitsamt ihren Frauen nach Rishikesh geflogen, die Reise stieß damals auf sehr großes  Medieninteresse und ist damit auch für die Yoga Geschichte ein wichtiges Ereignis. Andere berühmte Musiker wie Donovan und Mike Love von den Beach Boys waren zur gleichen Zeit auch in Rishikesh.

Im Ashram gab es dann einige Probleme über die es kontroverse Berichte gibt, es scheint so zu sein, dass die Beatles die Finger nicht von den Drogen lassen konnten, auch gibt es Berichte über Sexualles Fehlverhalten von Maharishi. Ausserdem hatte Maharishi wohl ein zu großes Interesse daran mithilfe der Beatles zu viel Geld zu kommen, er sagte zB sie sollen ihm vom nächsten Album 25% abgeben.

Ringo Starr und Paul McCartney sind sehr früh wieder abgereist, aber John Lennon und George Harrison sind insgesamt 6 Wochen vor Ort geblieben. Ihre Abreise war dann sehr abrupt…

  • Ringo Starrs Frau hatte panische Angst vor Insekten.
  • Ringo Starr fand das Essen abscheulich, die Starrs waren nach 10 Tagen wieder weg.
  • Paul McCartney musste wie geplant geschäftlich nach Hause und sagte „Ich bin ein neuer Mensch!“
  • John Lennon hatte Differenzen mit Maharishi wegen seiner ständigen Geschäftemacherei und hat offenbar einige seltsame Erlebnisse gehabt wo er mitbekam, dass Maharishi verschiedene junge Frauen umgarnte. Er nannte ihn später einen „Lüsternen Frauenhelden“ („lecherous womaniser“)
  • George Harrison ist mit Lennon abgereist, am Ende gab es eine Aussprache mit Maharishi über verschiedene Vorfälle. Nach der Abreise glaubten beide von Maharishi verflucht worden zu sein.
  • Die Schauspielerin Mia Farrow (vorher leiert mit Frank Sinatra, später mit Woody Allen) reiste ab weil sie wohl von Maharishi belästigt wurde.

John Lennon sagte später:

„We believe in meditation, but not the Maharishi and his scene“

„We made a mistake. He’s human like the rest of us“.

Der amerikanisch-Indische Guru Deepak Chopra wurde später Schüler von Maharishi (er hat offenbar auch in Geld Angelegenheiten vieles von Maharishi gelernt…) und behauptete später die Beatles hätten im Ashram auch LSD genommen.

Die Geschichten über die Beatles in Rishikesh variieren…

Harrison und McCartney sind später noch in Kontakt geblieben mit der Bewegung von Maharishi, sie haben sich für ihr Verhalten im Ashram entschuldigt und haben zB Benefiz Konzerte für die Organisation gegeben.

Mike Love von den Beach Boys blieb in Rishikesh und wurde nach drei Monaten Lehrer für Transzendentale Meditation, die Beach Boys haben auch eine US-Tour mit Maharishi geplant.

Ringo Starr sagte nach Maharishis Tod in 2008:

„I feel so blessed I met the Maharishi – he gave me a mantra that no one can take away, and I still use it“

George Harrison soll gesagt haben:

„Maharishi only ever did good for us, and although I have not been with him physically, I never left him“

John Lennon schrieb den Song „Sexie Sadie“, urprünglich „Maharishi“…

hoSexy Sadie what have you done
You made a fool of everyone (…)
We gave her everything we owned just to sit at her table
Just a smile would lighten everything
Sexy Sadie she’s the latest and the greatest of them all.

Beatles Ashram Rishikesh- ehemaliges Domizil von Maharishi Mahesh Yogi

Bei meinem Indienbesuch 2014 habe ich mir die berühmten Ruinen des ehemaligen Maharishi Mahesh Yogi Ashrams in Rishikesh angeschaut, den man gemeinhin als Beatles Ashram bezeichnet, und Fotos gemacht.

Der Ashram wurde in den 60ern erbaut und er ist wunderschön gelegen zwischen dem Gangesufer und dem Rajaji Nationalpark, direkt neben den vielen anderen Ashrams in Rishikesh. Wegen steuerlichen Differenzen wurde der Ashram bzw. das gesamte Gelände der Regierung übergeben und liegt seit dem Brach. Die Natur holt sich den Ort zurück was insgesamt eine sehr mystische Atmosphäre erzeugt.

Wenn Du mal in Rishikesh bist, solltest du dir unbedingt den Beatles Ashram anschauen! Zu finden ist er wenn man den Ganges am Sivananda Ashram über die Ram-Juhla überquert und dann dem Weg am Ufer Flussabwärts folgt, irgendwann kommt ein Fluss von Links aus dem Dschungel, dort geht man 100m hoch und steht vor dem Tor.

Bilder vom Beatles Ashram

Wenn man zum Tor kommt muss man zunächst einen Wärter bestechen, wobei es sich anfühlt als würde man einfach Eintritt bezahlen. Wir haben 100rs bezahlt, was etwas mehr als ein Euro ist.

Inziwschen haben sich die Behörden dazu entschieden Kapital aus dem Ashram zu machen und man kann heute wieder offiziell das Gelände aufsuchen.

Einganstor zum Beatles Ashram

Einganstor zum Beatles Ashram

Der „Wächter“ scheint jedenfalls ein angenehmes Leben zu haben, wenn man bedenkt, dass 2/3 der Inder von weniger als 20rs am Tag leben müssen…

IMG_1675

Wenn man dann hineingeht in das Ashram Gelände sieht alles sehr verwunschen aus…

Die Natur holt sich den Beatles Ashram zurück

Die Natur holt sich den Beatles Ashram zurück

Überall stehen kleine runde Hütten mit 2 Etagen die mal zur Meditation gedacht waren.

Meditations Hütte im Beatles Ashram

Meditations Hütte im Beatles Ashram

Es gibt mindestens 108 davon…

Meditatieren mitten im Dschungel

Meditieren mitten im Dschungel in Rishikesh

Es gibt viel zu entdecken…

Eingang zur Beatles Cathedral

Eingang zur Beatles Cathedral

Beeindruckend ist die große Halle voll mit Graffiti

IMG_1636

Die Beatles, Amma, Paramahamsa Yogananda & Swami Sivananda

IMG_1639

IMG_1635

Im Zentrum des Geländes gibt es ein mehrstöckiges Gebäude mit interessanten Kuppeln:

IMG_1656
IMG_1651

Und ein Gebäude mit sakraler Architektur, dieses scheint das Zentrum des Ashrams gewesen zu sein

IMG_1661

Hier noch einige Videos über die Beatles in Rishikesh

 

Hier schöne bewegte Bilder der Beatles in Indien mit Musik…

Paul Saltzman war zufällig vor Ort, machte Fotos und wurde später berühmt.
Hier eine Doku über ihn und die Beatles in Rishikesh

John Lennons „Happy Rishikesh Song“

George Harrison hat seinem Drang nach Spiritueller Verwirklichung raum gegeben und wurde später dann Schüler des Gründers der Hare Krishna Bewegung Shrila Prabhupada. Man beachte den Refrain…

Das legendäre „White Album“ entstand größten Teils während des Indien Aufenthaltes.

 

Facebook Kommentare

comments

About Narada

Ich bin als Lehrer & Ausbilder für Meditation, Yoga und Advaita Vedanta tätig und versuche meinen Lebensunterhalt als Reiseveranstalter zu erwerben. Nebenbei betreibe ich diese Seiten um meinem großen spirituellen Mitteilungsbedürfnis einen weiteren Kanal zu geben. Alle Inhalte meiner Seite stehen dir kostenfrei zur Verfügung und sie dürfen unter Angabe der Quelle gerne weiter verwendet werden! Wenn du mich bei meiner Arbeit unterstützen willst, Kommentiere, Like und Teile einfach meine Beiträge... :-)